Termine

bis 08.02.2012 | Anton-Saefkow Bibliothek | Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin

Multimedia-Ausstellung: Kein Schicksal - Armut wird gemacht

Armut hat viele Gesichter und viele Ursachen. Auch bei der Definition, was Armut ist und wie diese zu messen sei, gibt es verschiedene Ansätze. Die Weltgemeinschaft beschloss acht Ziele, mit denen bis zum Jahr 2015 die Bekämpfung globaler Armut vorangetrieben werden soll. Doch was bedeutet arm sein eigentlich?

Wer absolut arm ist, muss zwangsläufig ums Überleben kämpfen. Absolute Armut ist geprägt durch Mangel. Mangel an Geld, Nahrung, Kleidung, Obdach, medizinischer Grundversorgung, Bildung... Probleme, die wir uns oft nicht vorstellen können, Themen die uns vielfach fremd sind.
Mit Multimedia-Installationen und interaktiven Elementen vermittelt die Ausstellung Wissen über globale Armut, deren Ursachen und Folgen und lädt ein zu individuellem Engagement.

Bis zum 08.02. kann die Ausstellung in der Anton Saefkow Bibliothek in Berlin besichtigt werden.

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 9:00-19:00 Uhr,
Mittwoch 13:00-19:00 Uhr, Samstag 9:00-15:00 Uhr

 

Verkehrsanbindung: S-Bahn: S41, S42, 8, 85 Landsberger Allee oder Storkower Straße; Tram: M5, M6, M8, M13, 16

Die Ausstellung kann ausgeliehen werden. Zur Ausleihe wenden Sie sich bitte an Ettina Zach, Bildungsreferentin bei SODI, e.zach@sodi.de

Mit freundlicher Unterstützung von: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Evangelischer Entwicklungsdienst, Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit Berlin, Stiftung Nord-Süd-Brücken.

 

Mai - 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 
01
02 03 04 05 06
07 08
09
10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 26 27
28 29 30 31  
Montag, 01. Mai 2017
12:00 - 1. Mai auf dem Mariannenplatz
Gemeinsam mit dem Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ist SODI am Tag der Arbeit, dem 1. Mai, auf der Straße. Beim 15. Myfest finden Sie unseren Bündnisstand auf dem Mariannenpla...
Dienstag, 09. Mai 2017
16:00 - Webinar: Kolonialismus im Unterricht
Das Webinar am 9. Mai bietet einen Einstieg in rassismuskritische Unterrichtsgestaltung anhand des Themas deutsche Kolonialgeschichte.