Draufsicht beim Straßenumbenennungsfest der M*straße. © SODI
  • © SODI
  • © SODI
  • © SODI
  • © SODI

Draufsicht Global – viele Perspektiven beleuchten

Oft fehlt im vermeintlich objektiven Lernen hierzulande der Blick auf vielfältige Perspektiven unserer Gesellschaft und vor allem die der Menschen im Globalen Süden. Durch Draufsicht Global erweitert Draufsicht deshalb seine Arbeit um die Perspektive und Denkstrukturen anderer Länder.

„Ein Maiskolben ist gelb.“ Das würde vermutlich die Mehrheit der Menschen hierzulande sagen, wenn man sie nach der Farbe von Mais fragen würde. Tatsächlich ist die Farbenvielfalt der Maiskolben aber sehr groß. Dieses Beispiel der Bildungswissenschaftlerin Vanessa Andreotti veranschaulicht das Problem vom Bild des angeblich objektiven Lernens. „Leider gehen in Deutschland und insbesondere im Globalen Lernen viele Wissensschätze aus dem Globalen Süden, von Menschen of Color usw. verloren“, stellt Daniel Weyand, Programm-Manager Bildung bei SODI, fest.

Das ehrenamtliche Redaktionsteam von „Draufsicht" verarbeitet schon mehrere Jahre und seit sechs Staffeln erfolgreich komplexe globale Zusammenhänge und Ungleichheiten in seinen Videos. Auf dem bundesweiten „WeltWeitWissen-Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Bonn wurde „Draufsicht" als eines von vier besonders herausragenden Bildungsprojekten gewürdigt. Oft zeigen die Videos marginalisierte Stimmen, die sonst im Diskurs verloren gehen. So ist das engagierte Team über die Jahre durch verschiedenste Lebenshintergründe und Perspektiven bereichert worden. Aber um über den Rand der Denkstrukturen innerhalb Deutschlands und des Globalen Nordens zu blicken und die Wahrnehmungen der Thematiken in anderen Länder zu vermitteln, soll ein direkter Austausch mit Menschen außerhalb Deutschlands und insbesondere im Globalen Süden stattfinden.

Draufsicht goes Bamenda - die ersten gemeinsamen Folgen

   

Draufsicht Global – von Berlin nach Bamenda

Godlove Dzebam war 2016 mit dem weltwärts-Freiwilligendienst als Ehrenamtlicher in Deutschland und unterstützte den Projekt- und Bildungsbereich bei SODI tatkräftig. Nun hat der Lehrer aus Kamerun ein ehrenamtliches Redaktionsteam in Bamenda gegründet und möchte sich gemeinsam mit dem Draufsichtteam aus Deutschland und der Bamenda Film School für „Draufsicht Global" engagieren. „Einerseits möchten wir so unsere eigenen blinden Flecke in Bezug auf unsere Rolle (bzw. die der „Anderen“) in einer globalisierten Welt reduzieren, andererseits wollen wir unsere Zuschauer*innen in Deutschland zukünftig besser über soziale, politische und gesellschaftliche Realitäten in Kamerun informieren“, erklärt Daniel Weyand. „Ähnliche Ansprüche hat die Redaktionsgruppe in Bamenda hinsichtlich ihrer Arbeit“, ergänzt er.

Durch eine Begegnungsreise im März wollen die jungen Teams ihr internationales Projekt besprechen, Ideen sammeln und den Austausch vertiefen. Geschlechtergerechtigkeit, Ernährungssicherheit, demokratische Partizipation der Jungend und kulturelle Tabus sind bereits jetzt gemeinsame Interessen. Aber auch der Wissensaustausch über Kameraführung, Schnitt und Sound steht auf der Liste des frisch gegründeten kamerunischen Teams.

Schon jetzt erreicht „Draufsicht" mit seinen Sendungen im Internet und offenen Kanälen in Deutschland und Österreich viele junge Menschen. Als Teil des Globalen Lernens bei SODI vermittelt die Sendung komplexe entwicklungspolitische Themen differenziert und verständlich. Durch „Draufsicht Global" wird diese Arbeit um eine weitere wichtige Perspektive erweitert. „Ungleiche Machtstrukturen, globalgeschichtliche Zusammenhänge und die Verknüpfung des eigenen Lebens mit Perspektiven anderer Menschen, wie z.B. aus Kamerun, werden gezeigt. Der Wissenstransfer zwischen Süden und Norden wird durch die gleichzeitige Veröffentlichung der Videos und die enge Zusammenarbeit der beiden Teams verstärkt“, erklärt Daniel Weyand.

Draufsicht Global

Mit Ihrer Spende können die ehrenamtlichen Teams von Draufsicht in Bamenda und Berlin in ihrer Bildungsarbeit noch besser über globale Zusammenhänge und Ungleichheiten aufklären.

DZI Spendensiegel

SODI trägt das DZI-Spendensiegel, das den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Spenden garantiert.

Das Projekt wird finanziell unterstützt durch das BfdW sowie durch private Spenden.

Mitmachen bei Draufsicht.