Schneiderkurse für Frauen mit und ohne Behinderung

In der nordvietnamesischen Provinz Nghe An führt SODI gemeinsam mit der langjährigen Partnerorganisation der Vietnamesischen Frauenunion ein neues Pilotprojekt zur Stärkung von Frauen durch. In einer fünfmonatigen Ausbildung erlernen Frauen mit und ohne Behinderung gemeinsam das Schneiderhandwerk.

Hilfe für eine der ärmsten Regionen Vietnams

Nghe An gehört zu den ärmeren Provinzen Vietnams. Die Armutsgrenze in ländlichen Gebieten liegt nach Angaben der vietnamesischen Regierung bei einem monatlichen Einkommen von 8 Euro pro Kopf. 60 Prozent der ärmeren Bevölkerungsgruppen sind allein erziehende Frauen. Auch Angehörige von ethnischen Minderheiten sind von Armut besonders betroffen, da die schlechte Infrastruktur besonders in den Bergregionen, Siedlungsgebiete vieler ethnischer Minderheiten in Vietnam, den Zugang zu Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten erschwert. Besonders von Armut betroffen sind auch Menschen mit Behinderung. Oft haben sie aufgrund ihrer Behinderung wenig Aussicht auf eine gute Ausbildung und eine berufliche Anstellung. Durch die fehlende Einkommensmöglichkeit stellen sie eine finanzielle Belastung für ihre ohnehin am Existenzminimum lebenden Familien dar.

Das Projekt richtet sich daher an Frauen aus diesen drei von Armut besonders betroffenen Gruppen: Alleinerziehende, Angehörige von ethnischen Minderheiten und Frauen mit Behinderung. In einem fünfmonatigen Schneiderlehrgang erhalten sie eine fundierte Ausbildung, eine eigene Nähmaschine und Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche oder der Eröffnung einer Schneiderwerkstatt mit Hilfe eines Kleinkredits. SODI baut damit auf seine bisherigen guten Erfahrungen mit dem Ausbildungs- und Kleinkreditprogramm in der gleichen Region und mit dem gleichen Partner auf. Die Mehrheit der von 2008-2011 im Programm ausgebildeten Frauen haben bereits eine Anstellung gefunden oder sich selbständig gemacht.

Mit Kleinkrediten zur Selbständigkeit

Damit sich interessierte Frauen mit einer Schneiderwerkstatt im Anschluss an ihre Ausbildung selbständig machen können, werden finanzielle Mittel aus dem revolvierenden Kreditfond des im Jahr 2008 begonnenen Frauenprojektes in Nghe An bereitgestellt. Durch die zurückgezahlten Kredite der begünstigten Frauen können weitere Kredite an interessierte Frauen ausgezahlt werden, sodass noch mehr Frauen davon profitieren können – wie die Frauen in dem neuen Pilotprojekt von SODI. Nach Schulungen zum Kreditpro-gramm und sparsamen Wirtschaften und eingehender Prüfung ihrer Geschäftsidee können sie einen Kleinkredit für die Eröffnung einer Schneiderwerkstatt erhalten.

Besonderer Wert wird auf Integration gelegt

Das Projekt ist in seiner Zusammensetzung – Teilnehmerinnen mit und ohne Behinderung – neu und somit zunächst auf 20 Frauen beschränkt, davon zehn alleinstehende Frauen und zehn mit Behinderung. Drei Teilnehmerinnen der insgesamt 20 Frauen gehören zur ethnischen Minderheit der Thai. Gemeinsam ist allen Frauen, dass sie aus sehr armen Verhältnissen stammen und mit einem monatlichen Einkommen von weniger als 8 Euro auskommen müssen.

Mit dem Projekt leistet SODI einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Zugangs zu Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für diese besonders benachteiligten Menschen. Gleichzeitig setzt das Projekt aber auch durch das gemeinsame Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung das Prinzip der „inklusiven Entwicklung“ um. Dieses Prinzip bezieht sich auf die 2008 in Kraft getretene UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung, die diesen eine gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft ermöglichen soll.

Zudem wird das Selbsthilfepotential der Frauen gestärkt und damit auch ihr Selbstvertrauen. Beide Gruppen lernen ihre jeweiligen Probleme, aber auch Potentiale kennen, und erfahren, wie sie aus eigener Kraft ihr Leben verbessern können.

Projektlaufzeit

Mai 2011 bis November 2011

Projektkosten

10.062 €

Finanzierung

Fördermittel: 6.745 € (Stiftung Nord-Süd-Brücken)

Spenden: 1.100 €

Partner: 2.217 €

Projektregion

Provinz Nghe An, Vietnam

Projektpartner

Vietnamesische Frauenunion

Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen, bitte informieren Sie sich über unsere aktuellen Projekte in Vietnam!

Helfen Sie mit

Ein fünfmonatiger Schneiderkurs inklusive Material, Nähmaschine und Unterbringung und Verpflegung kostet pro Teilnehmerin 55 Euro an Spenden.