SODI-Chronik

Das Jahr 2015

Weitere Hintergründe zum Jahr 2015, Projekte und Aktivitäten finden Sie im Jahresbericht 2015.

November

Im Rahmen des weltwärts Freiwilligendienstes bekommt SODI zum zweiten Mal Unterstützung. Godlove ist 24 Jahre alt und kommt aus Kamerun. Dort arbeitet er hauptberuflich als Lehrer an einer Grundschule. Neben seinem Job engagiert er sich in der Kirchengemeinde und moderiert eine Radiosendung. Für die kommenden neun Monate wird er das SODI-Team bereichern.

Auch in diesem Jahr fand wieder die nd-Solidaritätsaktion in Zusammenarbeit mit INKOTA und dem Weltfriedensdienst statt. In diesem Jahr entstand das Logo für die Kampagne, die dieses Mal unter dem Motto „Teilen macht satt“ steht, in Kooperation mit Studenten der Fachhochschule Potsdam.

Oktober

Im Rahmen eines Wettbewerbs für Nachwuchsjournalist*innen, veranstaltet von Aktion Deutschland Hilft, reist Rahel Klein als eine der Finalistinnen nach Nepal, um ein SODI Projekt zu besuchen und über die Situation der Menschen zu berichten. Vor ihrer Reise spricht sie über ihre Erwartungen und den Wunsch, den Menschen in Nepal eine Stimme zu geben.

Gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen und Einzelpersonen beteiligt sich SODI an der Demonstration „Für einen gerechten Welthandel“ gegen das geplante TTIP Freihandelsabkommen mit den USA.

SODI feiert 20 Jahre Städtepartnerschaft zwischen den Bezirken Lichtenberg und KaMubukwana und erwartet zum feierlichen Festakt eine achtköpfige Delegation aus Mosambik.

In der Provinz Yen Bai, in Vietnam, startet ein neues Projekt zur Förderung von Gemeindemanagement, bei dem die Menschen lernen wie sie die dringend benötigte Infrastruktur in ihren Dörfern planen und umsetzen.

Das Deutsch-Nicaraguanisches Krankenhaus in Managua feiert 30. Geburtstag.

August

Nach einem Jahr voller neuer Erlebnisse und Eindrücke verabschiedet SODI die weltwärts Freiwillige Élodia Cheutou Siewoue. Für acht Monate hat die junge Kamerunerin das Team von SODI verstärkt. Die 24-jährige Anthropologin aus Kamerun kam als eine von 150 internationalen Freiwilligen Anfang Januar 2015 im Rahmen des neuen weltwärts-Programms zu SODI und hat unser Team vor allem im Rahmen der Bildungsarbeit unterstützt.

SODI freut sich über ein ganz besonderes Geschenk: Der Freitag, die unabhängige Zeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft, gratuliert SODI zum Jubiläum und hat zu diesem Anlass eine ganz besondere Leser-werben-Leser-Aktion gestartet: Für jeden neu gewonnenen Abonnenten spendet der Freitag 20 Euro an SODI.

Juli

Pünktlich zum SODI Jubiläum begrüßt der Verein einen neuen Vorstand, mit Sarah Ninette Kaliga als neue Vorstandsvorsitzende. Die Gründung des Verein vor 25 Jahren wird mit einem bunten Fest und einer Ausstellung begangen.

Juni

Musik hören und Gutes tun! Die Open-Air Jazzreihe in der Lohmühle Berlin geht in die nächste Runde! Auch 2015 treten Musiker*innen wieder für den guten Zweck auf. Alle Erlöse fließen in die Projektarbeit von SODI!

Auch in diesem Jahr beteiligt sich SODI wieder am „ndLive“-Pressefest des neuen deutschland. Unter dem Motto ein "kurzer Sommer der Anarchie" wurde auf dem diesjährigen Pressefest über die Entwicklungen im Wendejahr diskutiert. Vertreter*innen von SODI erinnerten sich an das Gründungsjahr des Vereins.

SODIs Online-Spiel Handy Crash hat es unter die ersten Drei beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie „Online Game“ geschafft.

Mai

Nach der Verteilung von Hilfsgütern an die Betroffenen des verheerenden Erdbebens in Nepal, geht die Unterstützung weiter. Jetzt steht der Wiederaufbau von Häusern, Schulen und Trinkwasserleitungen an. SAHAS Nepal, Projektpartner von SODI, bereitet die nächsten Schritte vor.

Auch 2015 sind die Folgen der Tschernobyl-Katastrophe nicht überwunden. Seit mehr als zehn Jahren überprüft eine mobile Messstation Luft und Regen in den betroffenen Gebieten zum Schutz der Menschen in Belarus. Da die derzeitige Station bereits älteren Dienstjahres ist, sammeln Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule 3 aus Eisenhüttenstadt für eine neue mobile Messstation.

Die Sekundarschule Malhazine, SODIs Partnerschule im Rahmen der Städtepartnerschaft Lichtenberg KaMukuwana, erhält ein neues Biologielabor. Damit möchten SODI und die Harald-Breuer-Stiftung Kinder und Jugendliche in Mosambik für naturwissenschaftliche Themen interessieren und über eigene praktische Erfahrungen für die Umwelt begeistern.

SODI bedankt sich herzlich bei Marlis Weißleder, die auf ihrem Geburtstag, anstatt nach Geschenken, ihre Gäste um Spenden gebeten hat. Insgesamt kamen über 1.500 Euro zugunsten des Frauenbildungsprojekts in der vietnamesischen Provinz Nghe An zusammen.

April

Am 22. April 2015 hat sich der „Freundeskreis SECHABA beim Solidaritätsdienst International“ konstituiert. Die Initiative dazu ging von deutschen und südafrikanischen Mitgliedern und Sympathisanten von SODI aus, die sich dem Erbe der Solidarität gegen die Apartheid in Südafrika und der Nutzung dieses Erbes in der Gegenwart verpflichtet fühlen.

Auch in diesem Jahr veranstaltet SODI gemeinsam mit Schulen, Experten aus Belarus und vielen Engagierten eine Aktionswoche gegen Atomkraft. Anlass ist das jährliche Gedenken an die Katastrophe von Tschernobyl.

Das Projekt zur Stärkung von Frauen in der Provinz Nghe An gehörte zu einem der ersten die SODI seit seiner Gründung durchführt. Auch heute nach 25 Jahren setzt sich SODI mit der Vietnamesischen Frauenunion für die Chancengleichheit von Frauen ein.

SODI veröffentlicht gemeinsam mit Germanwatch das Online-Spiel Handy Crash. Das Spiel sensibilisiert Jugendliche für einen verantwortungsvollen Umgang mit IT-Geräten.

 

 

März

In Zusammenarbeit mit der vietnamesischen Nichtregierungsorganisation Hope Center fördert SODI die Ausbildung von Menschen, insbesondere Frauen, die aufgrund der Folgen des im Vietnamkrieg eingesetzten Agent Oragns auch heute noch in der dritten Generation an Behinderungen leiden. Dazu wurde nun mit SODIs Unterstützung ein neues Ausbildungszentrum errichtet.

Im Rahmen von SODIs Bildungsprogramm findet das Theaterprojekt „Spielwut – Spielmacht: Mit Theater gegen Rassismus“ statt. Ziel des Projektes ist es, sich mit dem Zusammenhand zwischen Rassismus und Entwicklungszusammenarbeit auseinander zu setzen.

In Zusammenarbeit mit der afghanischen Organisation Kabul Orthopedic Organization (KOO) wird SODI 30 afghanischen Frauen die Teilnahme an Ausbildungskursen in Orthopädietechnik ermöglichen. Mit der Ausbildung ist ein erster Schritt für ein selbstbestimmtes Leben der Frauen getan.

Februar

Ende 2014 startete SODI die Spendenkampagne „Die Zeit ist reif“, bei der in drei Monaten insgesamt 39.809,10 Euro für Projekte mit Kleinbauern und Fischern zusammen kamen. Der Vorstand und das ganze SODI-Team danken all den großzügigen Spenderinnen und Spendern, die damit ein Zeichen gesetzt haben.

SODI bedankt sich herzlich bei Helmut Büdinger, der auf seinem 90. Geburtstag Spenden zugunsten von SODI sammelte. Insgesamt kamen fast 1.500 Euro zusammen.

Gemeinsam mit der Rosa Luxemburg Stiftung, der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft und Africavenir organisiert SODI die Konferenz „Zwischen Tagen und Zorn – Ziviler Protest und Soziale Bewegungen in Afrika“. Auf der Konferenz soll u.a. diskutiert werden, wie sozialer Protest überhaupt – in Ländern Afrikas und Europas – organisiert und Akteur*innen mobilisiert werden können.

Januar

SODI bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern der Mildred-Harnack-Schule die in den vergangenen Wochen mit großem Engagement 600 Euro zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen aus Belarus gesammelt haben. Mit dieser Spende konnte acht Kindern und Jugendlichen aus Tschernobyl auf einen Kuraufenthalt in einem nichtverstrahlten Gebiet in Belarus ermöglicht werden.

Surendra Shrestha, Direktor der nepalischen Partnerorganisation SAHAS, war zu Gast bei SODI und berichtete über Neuigkeiten aus dem Projekt zu Ernährung und ökologischer Landwirtschaft.

Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen und Einzelpersonen setzt SODI auf der Demonstration „Wir haben es satt!“ ein Zeichen gegen Tierfabriken, Gentechnik und TTIP.

SODI begeht dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Anlässlich unseres Jubiläums blicken wir auf 25 Jahre zurück, in denen wir gemeinsam mehr als 900 Projekte in 32 Ländern realisiert haben. In unserem Jubiläumsjahr wollen wir natürlich aber auch nach vorne schauen, um ganz besonders und mit vielfältigen Aktionen in Erscheinung treten.

  • Rahel Klein ist Finalistin des Journalismuswettbewerbs. © SODI
  • SODI auf der TTIP-Demonstration © SODI
  • Die weltwärts Freiwillige Élodia Cheutou Siewoue beim Schnitt eines Draufsichtsfilms © SODI
  • Der neue Vorstand © SODI
  • 25 Jahre SODI. Gemeinsam bewegen wir mehr! © SODI
  • SODI auf dem nd-live Pressefest © SODI
  • Theaterprojekt Spielwut-Spielmacht gegen Rassismus © SODI
  • Afghanische Frauen werden in Orthopädietechnik ausgebildet © SODI