Struktur

Die Mitglieder

Die derzeit 380 Mitglieder unterstützen SODI als Einzelpersonen oder setzen sich gemeinsam mit anderen in Förderkreisen, Initiativen und Ortsgruppen für die Ziele von SODI ein. In verschiedenen Städten arbeiten sie an entwicklungspolitischen Themen des SODI-Programms. Auf Straßenfesten stellen sie die Arbeit von SODI vor und diskutieren mit den Besuchern über gerechte Globalisierung. Auf Benefizveranstaltungen, im Bekanntenkreis und im Laden um die Ecke sammeln sie Spenden und informieren über die Projekte mit Informationsmaterial und SODI-Ausstellungen. Sie beteiligen sich an den Kampagnen von SODI. In ihrer Regionalzeitung berichten sie über das Engagement und informieren die Lokalpolitik. Sie diskutieren in Förderkreisen über Entwicklungen in Nord und Süd sowie welche Solidarität am Wirkungsvollsten ist. Derzeit arbeiten der Förderkreis Sechaba, die „Freunde des HAN“ (Nicaragua) und der Förderkreis EPOG (Indien). Zudem gibt es SODI-Ortsgruppen in Frankfurt/Oder, Eisenhüttenstadt, Seelow und Schwedt, die die Projektarbeit in Belarus umsetzen. SODI arbeitet in vielen Bereichen mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zusammen. Wir sind immer auf der Suche nach Unterstützung und freuen uns über Ihr Engagement. Egal, ob in der ehrenamtlichen Redaktion der TV-Magazinsendung „Draufsicht“, beim Versand unserer Vereinszeitung oder am Infostand, bei SODI gibt es viele spannende Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren. Melden Sie sich bei uns und wir finden gemeinsamen heraus, wie wir Ihr ehrenamtliches Engagement gestalten können.

Hier finden Sie aktuelle Ehrenamtsmöglichkeiten und die jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Möchten Sie SODI-Mitglied werden? Hier finden Sie den Mitgliedsantrag.

Die Mitgliederversammlung

Die Mitglieder beschließen einmal jährlich auf der Mitgliederversammlung den Wirtschaftsplan von SODI, sie beauftragen den Wirtschaftsprüfer und legen den Mitgliedsbeitrag fest. Die Mitglieder entlasten den Vorstand für das vorausgegangene Wirtschaftsjahr und wählen alle zwei Jahre einen neuen ehrenamtlichen SODI-Vorstand.

Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus sieben ehrenamtlichen Mitgliedern, die von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt werden (zuletzt im Juni 2013). Der Vorstand berät ca. alle sechs Wochen in Vorstandssitzungen. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung, die allen Mitgliedern zugänglich ist. Zur Umsetzung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung beruft der Vorstand eine*n Geschäftsführer*in und beschließt die Geschäftsordnung für die Geschäftsführung.

Hier finden Sie den aktuellen Vorstand von SODI.

Die Geschäftsstelle

Derzeit arbeiten 11 hauptamtliche Mitarbeiter*innen in der SODI-Geschäftsstelle, davon acht Mitarbeiter*innen in Teilzeit. Aktuell sind zudem zwei Freiwillige aus dem Bundesfreiwilligendienst, sowie ein Praktikant bei SODI im Ensatz.

Lernen Sie uns kennen. Hier geht's zur SODI-Teamseite.  

Der Ombudsmann

Das Anbringen und Anhören von konstruktiver Kritik ist genauso Bestandteil unserer Vereinskultur wie ein vertrauensvoller und geschützter Umgang mit internen Beschwerden über tatsächliche oder vermutete Verstöße gegen die Satzung; die Geschäftsordnung oder interne Regelungen unseres Vereins. Das gilt gleichermaßen für die Themenfelder Verschwendung, zweckentfremdete Mittelverwendung; Korruption oder sonstige Verstöße gegen den VENRO-Verhaltenskodex. Jegliche Beschwerden und Konflikte können an den Ombudsmann herangetragen werden. Der Ombudsmann wird vom Vorstand eingesetzt. Aktueller Ombudsmann ist: Hans-Jürgen Ebert, Tel: 030-9914074, E-Mail: j.ebert@yahoo.de  

Mitgliedschaften von SODI

SODI ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband/ Landesverband Berlin, darüber in der Aktion Deutschland Hilft, im Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO), im Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag (BER), Berlin Global Village e.V., beim EPIZ, ATTAC Netzwerk, Koordination Südliches Afrika und im Beratungskreis Mosambik der Evangelischen Kirche Deutschlands.  

Satzung

In der Satzung ist der Vereinszweck von SODI verbindlich festgelegt. Zweck des Vereins nach Paragraph 3 ist die Förderung der Entwicklungszusammenarbeit, der öffentlichen Gesundheitspflege, der Jugendpflege, der Gleichstellung von Frauen, der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, der Studentenhilfe, der Fürsorge für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene und Kriegsopfer, der Unterstützung für von Rassismus betroffenen Menschen, der Unterstützung von aufgrund ihrer sexuellen Identität verfolgten Menschen, der internationalen Solidarität und der Völkerverständigung, der mildtätigen Fürsorge für die Opfer von Katastrophenfällen oder besonderen Notsituationen.

Hier finden Sie die Satzung von SODI.

Organigramm

Hier finden Sie die Vereinsstruktur kurz und knapp in einer Grafik. Zur Ansicht

 

 

 

Fördermitgliedschaft bei SODI

Machen Sie uns stärker! Werden Sie SODI-

Fördermitglied

Unterstützen Sie mit 20 Euro im Monat oder Quartal die Arbeit von SODI. Helfen Sie uns, langfristige Projekte sicher umzusetzen.

Mehr zur Fördermitgliedschaft

 

 

 

Möchten Sie sich ehrenamtlich engagieren?

Das sind Sie bei uns genau richtig. SODI bietet Ihnen hierzu vielfältige Möglichkeiten.

Weitere Informationen

Immer auf dem Laufenden sein.

Newsletter abonnieren