Flüchtlingskrise

Not lindern. Perspektiven schaffen!

Fast 60 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht vor Kriegen, Verfolgung und extremer Armut. Mit Ihrer Spende schaffen wir Perspektiven für Menschen in Not.

Kampagne

Frauen stärken!

Über 70 Prozent der Menschen, die weltweit in Armut leben, sind Frauen. Trotz der großen Verantwortung, die Frauen tragen, sind sie auch heute noch benachteiligt. Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März stellen wir Projekte in den Vordergrund, mit denen wir Frauen stärken.

Klein statt gross

Kleine Unternehmen mit großer Wirkung

Sie sind motiviert und voller Tatendrang. Ob in Laos, Vietnam oder Mosambik: hier stehen Menschen mit ihren Ideen in den Startlöchern, um ihr Leben in die Hand zu nehmen und ihren Lebensunterhalt dauerhaft selbst zu bestreiten.

Was macht SODI?

Gemeinsam mit einheimischen Partnerorganisationen realisiert SODI Selbsthilfeprojekte In den Bereichen Existenzsicherung, Bildung, Gesundheit und Menschenrechte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Zu unseren Projekten

Termine

01.02.- 11.03.2016 | Dorfkate Falkenberg | Ausstellung

Ausstellung: Gelebte Partnerschaft

Fotoausstellung zur Städtepartnerschaft Berlin Lichtenberg - Maputo KaMubukwana. Mehr

08.03.2016 | NaturFreunde Berlin | Vortrag

Vortrag: Frauen stärken! Die Welt verändern!

Vorstellung dreier SODI Projekte und Projektpartner.

mehr

Nachrichten

„Wir haben es satt“ – Demonstrieren für eine Agrarwende

Unter dem Motto «Wir haben es satt!» versammelten sich am Samstag in Berlin zehntausende Menschen zur traditionellen Großdemonstration während der weltgrößten Agrarmesse, der Grünen Woche, in Berlin. mehr

Namibia: Umweltbildung auf vier Rädern

SODI arbeitet seit 2012 mit der namibischen Organisation EduVentures zusammen und bringt Umweltbildung in die ländlichen Regionen von Namibia. Vor kurzem wurde ganz offiziell das mobile Umweltbildungszentrum eingeweiht. Projektmanagerin Carla Penderock war in Namibia und hat EduVentures einen Tag lang begleitet. mehr

Spielwut-Theatergruppe trifft ukrainische Aktivist*innen

Die Spielwütigen, die sich seit knapp einem Jahr wöchentlich zum Theatermachen und Nachdenken über Rassismus, Entwicklungszusammenarbeit und globale Machtverhältnisse treffen hatten Besuch: Wir haben uns mit einer Gruppe von Aktivist_innen aus der Ukraine getroffen, die alle in irgendeiner Weise mit Binnenflüchtlingen (aufgrund des Krieges), zurückgekehrten Soldaten oder Hinterbliebenen, die Menschen im Krieg verloren haben, arbeiten. Die Aktivist*innen waren im Rahmen einer Fortbildung zu Forumtheater, welche der Deutsch-Russische Austausch e.V. organisierte, in Berlin.mehr

Demo: Wir haben es satt!

Bereits zum sechsten Mal wird am 16. Januar die "Wir haben es satt!" Demonstration stattfinden. Gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus Organisationen gehen wir für die Förderung bäuerlicher Betriebe und gegen die industrielle Landwirtschaft auf die Straßemehr

Überfischung in Vietnam: Der letzte Fang

Das Überleben wird für die Fischer an der Tam Giang Lagune immer beschwerlicher.mehr

Mit Theater gegen Rassismus

Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen of Color kennen ihn: (Alltags)Rassismus – nicht immer leicht zu erkennen, aber allgegenwärtig. Mit dem Theater-Projekt „Spielwut – Spielmacht“ möchte SODI junge Menschen in Deutschland unterstützen, Diskriminierung zu begegnen.mehr

Fördermitgliedschaft bei SODI

Machen Sie uns stärker! Werden Sie SODI-

Fördermitglied

Unterstützen Sie mit 20 Euro im Monat oder Quartal die Arbeit von SODI. Helfen Sie uns, langfristige Projekte sicher umzusetzen.

Mehr zur Fördermitgliedschaft

Seit 1994 erhält SODI das DZI-Spendensiegel, das den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Spenden garantiert.

Ein entwicklungspolitisches Abenteuer

Zum Online-Spiel