© CTRD

Kampagne

Frauen stärken. Für alle!

Afghanische Frau baut Gehhilfe © SODI,2017

Kampagne

Menschenrechte durchsetzen!

Romnija in der Siedlung am Rand von Novi-Sad © Nemanja Pančić/SODI, 2017

Kampagne

Solidarität mit Roma in Serbien

Gemeinsam mit dem Roma Forum of Serbia geht SODI in Stadtteilzentren in Serbien die bestehenden Probleme vor Ort an, schafft Perspektiven und ermutigt die Menschen zu mehr Selbstbestimmung. 

Was macht SODI?

Gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen realisiert SODI Selbsthilfeprojekte in den Bereichen Existenzsicherung, Bildung, Gesundheit und Menschenrechte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Zu unseren Projekten

Termine

September | Aktion

Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung

Am 22. September zeigen wir, dass sexuelle Selbstbestimmung ein Menschenrecht ist! Mehr.

    Helfen Sie mit

    SODI arbeitet eng mit lokalen Partnerorganisationen zusammen, um Existenzen zu schützen und Perspektiven für Menschen in ihren Heimatregionen zu schaffen. Helfen Sie uns dabei mit Ihrer Spende!

    Nachrichten

    Tschernobylwoche 2018 – 10 Jahre Gedenken und Aktion

    Mahnwache mit gleber Atomtonne und Kerzen werden angezündet

    "10 Jahre SODI und BELRAD – Hilfe zur Selbsthilfe / Von Tschernobyl zur Energiewende" war das Motto der diesjährigen Tschernobylwoche. Auch dieses Jahr veranstalteten die SODI-Ortsgruppen entlang der Oder eine erfolgreiche Aktionswoche zum Gedenken an die Katastrophe in Tschernobyl am 26. April 1986.mehr

    Fair und nachhaltig in der Lieferkette

    Sechs Personen sitzen auf dem Podium und diskutieren

    Im April diskutierten Vertreter*innen von Lebensbaum, Blyss chocolate und El Puente mit dem Vertreter der Tribal Tea Producer Company, einer indischen Teekooperative der Adivasi Minderheit, über fairen Handel und zukunftsorientierte Ansätze in der landwirtschaftlichen Zusammenarbeit sowie in Lieferketten.mehr

    Nastjas Geschichte und Gedenken an die Katastrophe von Tschernobyl

    Alte Frau und junges Mädchen posieren hinter braunem Fensterrahmen

    Heute, 32 Jahre nach der Katastrophe im Atomkraftwerk bei Tschernobyl, gedenken wir den Opfern und solidarisieren uns mit den strahlengeschädigten Kindern in Belarus. Nastja Moltschanowa ist eines der Kinder. In einer neuen Dokumentation erinnert sie sich zurück.mehr

    Indien: Fairer Handel schafft soziale Gerechtigkeit

    Zwei indische Frauen pflücken Tee

    Die Tribal Tea Producer Company im indischen Tamil Nadu strebt eine Fair-Trade-Zertifizierung für ihren grünen Tee an. Die Adivasi-Selbstorganisation geht mit ihrer Arbeit einen ökologisch, nachhaltigen Weg, verbessert das Einkommen der Minderheit und stärkt die Position der Frauen. Hanna Gebhard von der Fairhandels-Organisation El Puente erklärt, wie Fairer Handel die Produzent*innen stärkt. Mit Gebhard sprach Susanne Wienke, Program-Managerin Asien von SODI.mehr

    Ramaswamy Ranganathen: »Das ist genau das, was ich machen will«

    Indische Frauen sitzen im Kreis und hören indischem Mann (Direktor) zu.

    Ein langer Weg, aber am Ende stehen die selbstverwaltete Tee-Kooperative der Adivasi und eine faire Bezahlung für die ethnischen Minderheiten. Mit Ramaswamy Ranganathen, Direktor der indischen Organisation CTRD (Center for Tribal Rural Development) und selber Adivasi, hat SODI-Programm-Managerin Susanne Wienke gesprochen.mehr

    Seine Rechte kennen und sie leben!

    Indische Frau pflückt Tee

    In Indien arbeitet die Organisation CTRD gegen sexuelle Gewalt an Frauen.mehr

    Immer auf dem Laufenden sein.

    Newsletter abonnieren

    Fördermitgliedschaft bei SODI

    Machen Sie uns stärker! Werden Sie SODI-

    Fördermitglied

    Unterstützen Sie mit 20 Euro im Monat oder Quartal die Arbeit von SODI. Helfen Sie uns, langfristige Projekte sicher umzusetzen.

    Mehr zur Fördermitgliedschaft

    SODI trägt das DZI-Spendensiegel, das den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Spenden garantiert.