Selbstverpflichtung - Wir tragen Verantwortung

Bei der Arbeit von SODI kommt es nicht nur darauf an, Menschen bei ihrem Weg aus der Armut zu unterstützen, sondern auch die Gelder effektiv einzusetzen und transparent zu sein. Wir sind unseren Spenderinnen und Spendern gegenüber verpflichtet, verantwortungsbewusst mit ihren Spenden umzugehen. Daher handeln wir nach folgenden Richtlinien und Kodizes.

Externe Wirtschaftspüfung

Der Jahresabschluss von SODI - bestehend aus Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung - wird extern durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfgesellschaft geprüft. Die Wirtschaftsprüfgesellschaft stellt damit fest, ob die Finanzen von SODI den gesetzlichen Vorschriften entsprechen.

Richtlinien zur Korruptionsbekämpfung und Beschaffung

Um die Vorteilsbeschaffung Einzelner bei der Vergabe von Aufträgen und bei der Besetzung von Funktionen im Verein zu vermeiden, hat der Vorstand gemeinsam mit SODI-Mitglied Hans-Jürgen Ebert Richtlinien zur Bekämpfung von Korruption sowie zur Beschaffung erarbeitet und Anfang 2011 verabschiedet. Die Richtlinien zur Korruptionsbekämpfung sind für alle MitarbeiterInnen von SODI sowie seine Partnerorganisationen bindend.

Anlagerichtlinien als pdf

Interne Kontrolle

Um Missbrauch vorzubeugen und das Risiko von Fehlern zu reduzieren, gelten neben externen Kontrollmechanismen auch interne Verfahren. In einer Geschäftsordnung sind die Kompetenzen der Geschäftsführung geregelt. Bei Vertragsabschlüssen und Finanzaktivitäten gilt das Vier-Augen-Prinzip. 2010 wurde ein ausführliches Berichtswesen innerhalb der Geschäftsstelle und bei der Zahlungsanweisung von Auslandszahlungen eingeführt. In monatlichen Liquiditätsplanungen werden nicht nur Planungen abgestimmt, sondern auch Soll-Ist-Vergleiche durchgeführt. Eine Finanzkommission des Vorstandes prüft und berät in regelmäßigen Abständen Geschäftsführung und Buchhaltung des Vereins. 2011 wird eine neue Geschäftsordnung für den Vorstand der Mitgliederversammlung vorgelegt.

Ombudsperson

Das Anbringen und Anhören von konstruktiver Kritik ist genauso Bestandteil unserer Vereinskultur wie ein vertrauensvoller und geschützter Umgang mit internen Beschwerden über tatsächliche oder vermutete Verstöße gegen die Satzung; die Geschäftsordnung oder interne Regelungen unseres Vereins. Das gilt gleichermaßen für die Themenfelder Verschwendung, zweckentfremdete Mittelverwendung; Korruption oder sonstige Verstöße gegen den VENRO-Verhaltenskodex.

Beschwerden über die oben genannten Missstände können den Ombudspersonen schriftlich oder mündlich übermittelt werden.

Aktuelle Ombudsperson ist:

Hans-Jürgen Ebert:

Tel: +49 (0) 30 9914074
E-Mail: j.ebert@yahoo.de

Renate Gudat:

Tel: +49 (0) 30 6361220E-Mail: rgudat@web.de


Transparenz

VENRO-Verhaltenskodex

  • Größtmögliche Transparenz und Kontrolle der Geschäftstätigkeit
  • Transparenz über den Einsatz der Gelder für Verwaltungsausgaben und Spendenwerbung
  • Einheitliche Standards für die Vergleichbarkeit von Hilfsorganisationen

In zehn Punkten finden Sie hier Informationen über die Ziele von SODI, über die Mittel und wer die Entscheidungsträger sind.

Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwesen

VENRO-Kodex Entwicklungsbezogene Öffentlichkeitsarbeit und Kodex des Deutschen Fundraising Verbands

  • Verwendung angemessener Kommunikationsmittel, d. h. diskriminierende und frauenfeindliche Inhalte oder Formulierungen sind zu vermeiden
  • Verantwortungsvoller und sorgfältiger Umgang mit anvertrauten Spenden
  • Einhaltung des Datenschutzes von Spenderadressen
  • Grundsatz der Partnerschaftlichkeit, d. h. Menschen auf allen Kontinenten sind Subjekte ihres eigenen Handelns und nicht Objekte von Hilfe
  • Vermeidung von Interessenskonflikten, d. h. Beziehungen zu UnterstützerInnen werden nicht für private oder satzungsfremde Zwecke ausgenutzt

Vereinsstruktur

Nonprofit Governance Kodex des Paritätischen Wohlfahrtsverbands

  • Trennung von Geschäftsführung und Kontrollorganen
  • Vermeidung von Ämterhäufungen
  • Aktive und offensive Informationspolitik gegenüber Gremienmitgliedern und der Öffentlichkeit
  • Transparenz bezüglich interner Verfassung und Gremienbesetzung

Kinderrechte

VENRO-Kodex zu Kinderrechten

  • Stärkung der Rechte von Mädchen und Jungen mit und ohne Behinderung
  • Schutz der Kinder vor sexuellem, emotionalem oder physischem Missbrauch, Ausbeutung sowie Vernachlässigung
  • Sensibilisierung für das Thema bei EntscheidungsträgerInnen in Politik und Wirtschaft sowie innerhalb der eigenen Organisation und bei den Partnern
  • Achtung der Würde des Kindes auch bei Darstellungen im Rahmen der Presse-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Anti-Rassismus

Derzeit arbeitet SODI an der Umsetzung der Richtlinien zur Vermeidung von Rassismen in der entwicklungspolitischen Öffentlichkeitsarbeit des Berliner entwicklungspolitischen Ratschlags e. V.

SODI-Ombudsperson

 

Hans-Jürgen Ebert:

Tel: +49 (0) 30 9914074 | E-Mail: j.ebert@yahoo.de

 

Renate Gudat:

Tel: +49 (0) 30 6361220 | E-Mail: rgudat@web.de