Ihr Nachlass für die Ewigkeit

Wie Sie mit Ihrem Testament Ihr internationales Engagement fortsetzen

 

Was bleibt, wenn Sie einmal nicht mehr da sind?

Viele von Ihnen haben sich sicher schon einmal diese Frage gestellt. Vielleicht haben Sie sich Ihr Leben lang für die internationale Solidarität, für eine gerechte Welt – ohne Hunger und Armut – für Frieden und eine saubere Umwelt eingesetzt. Doch wer setzt dieses Engagement fort, wenn Sie nicht mehr da sind? Mit Ihrer Erbschaftsspende unterstützen Sie Projekte und Organisationen, die Ihnen wichtig sind.

Gestalten Sie die Welt mit Ihrer Erbschaftsspende auch über Ihr Leben hinaus

Albert Schweitzer sagte einst: „Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.“ Und wie können wir dies besser in die Tat umsetzten, als vor allem die Menschen zu unterstützen, die unverschuldet unter Hunger,  Armut und Krankheit leiden?

Wenn Sie Ihr Erbe oder einen Teil Ihres Erbes an SODI spenden, dann setzen Sie ein Zeichen, das bleibt: Sie unterstützen arme Menschen in Asien, Afrika oder Lateinamerika dabei, den Kreislauf der Armut nachhaltig zu durchbrechen. Denn hier setzen die Projekte von SODI an: Mit kompetenten Partnern vor Ort helfen wir den Menschen sich selbst zu helfen. Gleichzeitig machen wir in Deutschland auf die Ursachen von Armut und Ungerechtigkeit aufmerksam und motivieren die Menschen zum zivilgesellschaftlichen Engagement.

Mit Ihrer Erbschaftsspende stellen Sie sicher, dass wir auch in Zukunft Menschen und Organisationen in Entwicklungsländern unterstützen und eine langfristige Perspektive geben können. Ob der Bau von Häusern, Schulen und Kindergärten, die Ausbildung von Kindern und Frauen, die Räumung von gefährlichen Blindgängern oder die Unterstützung von Kleinbauern: Sie können mit Ihrem letzten Willen selbst entscheiden, wofür wir uns in Ihrem Namen einsetzen sollen. Setzen Sie ein bleibendes Zeichen und gestalten Sie die Welt!

„Ich bin Fördermitglied von SODI und seit langem mit dem Verein und dem Solidaritätsgedanken verbunden. Da ich die Arbeit von SODI und die Unterstützung für die armen Menschen dieser Welt sehr schätze, ist es für mich angemessen, dass ich SODI auch bei der Ordnung meiner persönlichen Dinge berücksichtige. Ich wünschte mir, dass andere SODI-Förderer meinen Überlegungen folgten.“
Dr. Sonja Striegnitz

Ein Testament ist eine wichtige Entscheidung im Leben eines Menschen. Daher sollte man sich rechtzeitig mit diesem Thema auseinandersetzen, damit Ihr Nachlass den Menschen oder Organisationen zugute kommt, die Ihnen besonders am Herzen liegen. Ihren Nachlass zu regeln, gibt Ihnen die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wohin Ihr Erbe gehen soll. Da es beim Thema Erbschaftsspenden viel zu bedenken und zu beachten gibt, bieten wir regelmäßig kostenlose und unverbindliche Informationsgespräche an. Auf diesen haben Sie Gelegenheit, mehr über dieses Thema zu erfahren – wie erstellt man ein Testament, welche rechtlichen Grundlagen gibt es, wie setzt SODI Ihre Erbschaftsspende ein bzw. wie können Sie selbst mitbestimmen, wofür Ihr Nachlass verwendet wird. Zudem beantwortet ein versierter Rechtsanwalt alle Ihre Fragen.

Wenn Sie sich gerne über das Thema Erbschaftsspenden informieren möchten, Interesse an einem kostenlosen Informationsgespräch oder weitere Fragen haben, stehen Ihnen in der Geschäftsstelle Luise Will sowie die ehrenamtlich tätigen SODI-Ombudspersonen Hans-Jürgen Ebert und Renate Gudat als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Sie geben Ihnen auch gerne Auskunft über Beratungsmöglichkeiten in Ihrer Nähe.

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Luise Will

Türrschmidtstraße 7-8, 10317 Berlin
Tel: (030) 920 9093-15
E-Mail: luise.will@sodi.de

SODI-Ombudspersonen

Hans-Jürgen Ebert:

Tel: +49 (0) 30 9914074
E-Mail: j.ebert@yahoo.de

 

Renate Gudat:

Tel: +49 (0) 30 6361220
E-Mail: rgudat@web.de